Wigedis
Wir geben`s Dir schriftlich

Verträge richtig kündigen

Egal, ob es das Fitnessstudio, der Handyvertrag, die Versicherung, die Krankenkasse, Netflix oder andere Abonnements es sind.

Sie enden alle irgendwann mal!

Irgendwelche Musterkündigungsvorlagen aus dem Internet zunehmen, kann fatale Folgen haben und letztlich sogar den Vertrag nicht wirksam beenden. Es ist ratsam jede Kündigung individuell auf den Vertrag abzustimmen und folgende Aspekte zu beachten:

1. Kündigung sollte wesentliche Merkmale enthalten
Jeder Vertrag hat andere Vertragsmerkmale und Modalitäten. Aus diesem Grunde sollten Kündigungen grundsätzlich alle wesentlichen Merkmale des Vertrags aufweisen, damit eine korrekte Zuordnung erfolgen kann. Bspw Kundennummer, Mitteilung über die Rückgabe von Kleidung oder Karten oder besondere Tarifnamen bei mehreren Tarifen, sollten in der Kündigung stehen. 

2. Kündigungen sollten immer fristgerecht erfolgen
Achte immer auf die Kündigungsfristen, die im Vertrag stehen und schaue, dass Deine Kündigung dem Vertragspartner fristgemäß zugeht. Kündigen müssen rechtzeitig erfolgen, damit sie wirksam sind. Dabei kommt es bei der Kündigungsfrist nicht darauf an, wann Du das Schreiben geschrieben oder verschickt hast, sondern wann es beim Vertragspartner ankommt und dieser unter normalen Umständen von dem Inhalt des Kündigungsschreiben Kenntnis erlangen kann.

Die Kündigungsfristen sind von Vertrag zu Vertrag unterschiedlich geregelt, deshalb solltest Du darauf achtgeben, was in Deinem Vertrag für Kündigungsfristen angegeben sind.

TIPP
Bei der Berechnung von Fristen gibt es gesetzliche Hilfestellungen in den §§ 187 f.f  BGB.

BEISPIEL Handyverträge
Bei Handyverträgen ist der Tag entscheidend, an dem Du Deinen Vertrag abgeschlossen hast. Hast Du einen Handyvertrag mit 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit abgeschlossen, musst Du in der Regel diesen Vertrag 3 Monate vor Ende der Vertragslaufzeit kündigen.

Vertragsschluss

01.04.2014

Vertragsende bei 24 Monaten

31.03.2016

Letzter Tag der Kündigungsfrist

31.12.2015

BEISPIEL Arbeitsverträge
Bei Arbeitsverträgen gilt die im Vertrag vereinbarte Kündigungsfrist. Sollte keine Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag geregelt sein, so steht in  § 622 BGB  die gesetzlichen geforderten Mindestkündigungsfristen. Arbeitsverträge dessen Kündigungsfristen nicht geregelt sind, müssen sich an die im Gesetz geregelten Kündigungsfristen halten und können zum Vorteil, aber nicht zum Nachteil des Arbeitnehmers abweichen.
Beachte, dass die gesetzliche Kündigungsfrist in der Probezeit nur 2 Wochen beträgt.

Wenn Du 4 Wochen zum Quartalsende Deinen Arbeitsvertrag bspw kündigen musst, heißt es, dass Deine Kündigung, spätestens am

28. Februar
31. Mai,
31. August 
30. November  

bei Deinem Arbeitgeber vorliegen sollte.


BEISPIEL Mietverträge

Möchtest Du Deinen Mietvertrag mit einer Frist von 3 Monaten kündigen, muss die Kündigung gemäß § 573c BGB spätestens am dritten Werktag eines Monats beim Vermieter eingegangen sein.

Mietvertragsbeginn neue Wohnung

01.07

Ende der Kündigungsfrist
Deiner alten Wohnung,
damit der Auszug
zum 01.07 möglich ist 

30.06

Deine Kündigung muss
spätestens beim Vermieter
liegen

03.04

3. Die Kündigung sollte immer schriftlich erfolgen
Es sollte Deine absolute Pflicht sein jede Kündigung schriftlich dem Empfänger mitzuteilen. Kündigungen sollten niemals mündlich erteilt werden, denn dann kann man im Streitfall nicht nachweisen, dass die Kündigung fristgerecht eingegangen ist. Nicht fristgerechte Kündigungen können weitere Ansprüche und Pflichten auslösen, deshalb ist es umso wichtiger im Zweifelsfall die konkrete Beweisgrundlage zu haben, dass eine Kündigung erfolgt und der Vertrag somit beendet ist. Nur so kannst Du unberechtigte Ansprüche und Pflichten aufgrund von unschönen Vertragsverlängerungen abwehren.

Du solltest die Kündigung, wenn möglich per Fax und zusätzlich per Einwurfeinschreiben an den Empfänger senden. Die Versandbelege solltest Du dringend aufbewahren, denn diese dienen Dir als Nachweis für einen fristgerechten Zugang. 

Mehr zu Versendungsarten in unserem Beitrag „Wie man Briefe richtig versendet“.

Damit Deine Verträge auch wirksam beendet werden, schreiben wir für Dich ordnungsgemäße Kündigungen für jeden Vertrag.

 

Du musst uns einfach nur erklären, welchen Vertrag Du genau und zu welchem Zeitpunkt kündigen willst. 

Denn Dein Wille ist das, was für uns zählt! 

24 Std Service
Innerhalb von 24 Std schreiben unsere Experten Dein professionelles Gewährleistungsschreiben und stellen Dir das zum Download bereit. Du musst das fertige Schreiben nur noch herunterladen, unterschreiben und an den Verkäufer schicken.

Postservice
Falls Du keine Möglichkeit hast, das Schreiben herunterzuladen, dann senden wir Dir Dein fertiges Schreiben direkt nach Hause. Du erhältst dazu sogar einen frankierten Briefumschlag, so brauchst Du Dein Schreiben nur noch unterschrieben in den Briefumschlag legen und in den Briefkasten einwerfen. Keine langen Wartezeiten mehr bei der Post! 

Faxservice
Wenn es ganz schnell gehen soll, dann faxen wir auch Dein Schreiben an den Verkäufer, wenn Du uns hierzu eine Faxnummer mitteilst.



Und so geht´s

1. Erzähle uns, welchen Vertrag Du kündigen willst

2. Sage uns, zu welchem Datum die Kündigungsfrist erfolgen soll

3. Nenne uns die Gründe der Kündigung

4. Teile uns alle wesentlichen Vertragsmerkmale mit

5. Lade uns den Vertrag, den Du kündigen willst hoch


Fertig
 


Dein professionelles Kündigungsschreiben wird Dir in nur 24 Std zum Download bereitgestellt. Wenn Du möchtest, dann schicken wir das Kündigungsschreiben sogar für Dich an Deinen Vertragspartner Versandservice

Hier Kündigung erstellen

Es gibt so viele Musterkündigungen im Netz, aber bevor ich mir da irgendeinen downloade und dann mein Vertrag doch nicht korrekt gekündigt ist, dann lasse ich lieber WIGEDIS meine Kündigungsschreiben anfertigen. So kann ich mir 100 pro sicher sein, dass ich meine Verträge mit einem sicheren Kündigungsschreiben kündige.

Mir hat WIGEDIS immer helfen können.

 

 

Dario Dzemalov